Aktuelles

Drucken

Neue Fachrichtung am Studienseminar

Mein Name ist Michael Griesen (37) und ich wohne in Haren (Ems). Seit kurzer Zeit bin ich als Mitwirker am Studienseminar Osnabrück beauftragt, ReferendarInnen in der beruflichen Fachrichtung Agrarwirtschaft auszubilden.

Nach meinem Studium der Agrarökonomie und meiner soziologischen Promotion in Bonn und Uppsala habe ich mein Referendariat am Studienseminar Hildesheim absolviert. Seitdem unterrichte ich an den berufsbildenden Schulen Gesundheit und Soziales in Nordhorn die Fächer Agrarwirtschaft/Wirtschaft sowie Politik/Geschichte.

In meiner Freizeit mache ich gern Musik, kümmere mich um die Hobbytierhaltung auf unserem Resthof  und lese gern zu den Themen Architektur und Geschichte.

Ich freue mich auf die Arbeit am Studienseminar und  bedanke mich für die herzliche Aufnahme ins Kollegium!

Michael Griesen

 

Weihnachtsfeier des Studienseminars am 21.12.2017

Die Weihnachtsfeier begann traditionell mit einer adventlichen Mediation. In der Kapelle des Marienhospitals Osnabrück wurden Erfahrungen, Gedanken der vergangenen Wochen zu den vier Leitworten erneut lebendig:

 

CLOSED - OPENBEHINDHOME

 

CLOSED: … ich gehöre nicht dazu, meine Schlüssel passen nicht …

OPEN: … Türen machen neugierig – wir sind gespannt, was sich dahinter verbirgt.

BEHIND: … ich bin im Referendariat angekommen, ich habe hinter die Kulissen geschaut,

HOME: …die Tür von Weihnachten ist ein Durchgang für alle, für alle, die bereit sind, sich tief zu bücken, hinunter zum Kind in der Krippe …

Mit dem Bekenntnis:

„Ich möchte nicht zögerlich vor dieser Tür stehen bleiben.

Ich möchte nicht unverrichteter Dinge vor dieser Tür umkehren.

Ich möchte den Mut haben, den Raum von Weihnachten zu betreten,

um mich so auf die faszinierende Welt Gottes einzulassen!“

wird die christliche Weihnachtsbotschaft als ermutigende Zusage hörbar.

Die diesjährige Spende in Höhe von 233,65 € ist für die Malteser Migranten Medizin, Detmarstraße 6-8, 49074 Osnabrück bestimmt.

Nach der Meditation nahmen die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst, die Quer- und Seiteneinsteiger, die Verwaltungskräfte des Studienseminars und die aktiven sowie eine Reihe ehemaliger Ausbilderinnen und Ausbilder an einer Führung durch das Rathaus des Westfälischen Friedens der Stadt Osnabrück teil. Nach einem herzhaften Mittagessen im historischen Ambiente des Gasthauses Rampendahl verabschiedeten sich alle Beteiligten in die unterrichtsfreie Zeit, um über Weihnachten und Silvester Kraft für die Herausforderungen des Jahres 2018 zu sammeln.
 

In der Kapelle im Marienhospital

Führung im historischen Stadtkern

Friedenssaal Rasthaus Osnabrück

 

Multimedia Mobil am Studienseminar Osnabrück

14.12.2017 Fortbildung der Gruppe 103

Das Multimedia Mobil bot uns die Möglichkeit, die Motivation der Schülerinnen und Schüler durch Gestaltung eines Erklärvideos zu steigern und Sachverhalte sehr anschaulich darzustellen. Vorteile dieser Erklärvideos sind, dass sie in jeder Fachrichtung und jedem Unterrichtsfach vielseitig einsetzbar sind und die Handhabung beim Dreh des Videos sehr simpel ist. Außerdem wurde uns so eine weitere Einsatzmöglichkeit der IPads vorgeführt.

Die Erklärvideos finden sich hier.

 

Pädagogisches Blockseminar Gruppe 103/17

Vom 11.- 13. Dezember 2017 fand das Pädagogische Blockseminar im Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen statt. Es nahmen 34 Studienreferendare, Quer- und Seiteneinsteiger der Gruppe 103/17 von Frau Evertz-Biener, Herrn Dr. Grotheer, Frau Hanfeld und Herrn Stamm teil. Das Blockseminar befasste sich mit Themen der Lernsituation 2. Wie ist guter Unterricht zu planen? Die Grundlagen zur Unterrichtsplanung wurden von den Lehrern und Lehrerinnen im Vorbereitungsdienst methodisch sehr abwechslungsreich erarbeitet und präsentiert. Eine Unterrichtsdurchführung konnte über eine Videosequenz somit zielorientiert beobachtet und reflektiert werden. Die Besprechung dieser Unterrichtsstunde wurde mit den Studienreferendaren und Studienreferendarinnen in den zugeordneten PS-Seminaren abschließend aspektorientiert durchgeführt.

Zwischendurch wurde die Bewegung und insbesondere die Teambildung über verschiedene Warm-up`s und Übungen groß geschrieben.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt für die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst war „Stark starten mit AGIL“, ein Präventionsprogramm zum Arbeits- und Gesundheitsschutz im Lehrerberuf. Hiermit nochmals ein Dankeschön an die beiden externen Referenten Frau Brinkmann und Frau Bokelmann von der Landesschulbehörde Niedersachsen.

Die langen arbeitsreichen Tage klangen bei Kerzenschein und Kaminfeuer im Heuerhaus gemeinschaftlich aus.

 

Advent 2017: Türen im Advent

Das Fachseminar „Katholische Religion“ unter der Leitung von Ludwig Berg gestaltet die Zeit des Advents im Studienseminar zum Thema "Türen im Advent".
CLOSED - OPENBEHINDHOME so die thematischen Zugänge zu den vier Adventssonntagen. Jede Woche wird entsprechend des Wochenthemas ein Hosentaschenmerker als „giveaway“ gestaltet.

 

Schüler-Lehrer-Akademie 2017

Am 26.10.17 empfing das Studienseminar Osnabrück in Kooperation mit der Hochschule Osnabrück – vertreten durch Frau Meier (Ansprechpartnerin des Niedersächsischen Kultusministeriums Schüler-Lehrer-Akademie 2017 – Regionen Oldenburg und Osnabrück) drei Schüler, die sich für das Berufsschullehramt interessieren. Tom Tischer-Robbers (BBS Brinkstraße – Elektroniker für Betriebstechnik), Malte Hölmann (BBS Meppen - Metalltechnik) und Marcel Zumdohme (BBS Cloppenburg – FOT Fahrzeugtechnik s. Bild von links)

Foto: D. Manthey

nahmen an den Blockveranstaltungen der drei unterschiedlichen Lernorte (Universität, Studienseminar, Schule) teil und hatten so ausreichend Gelegenheit, das zukunftsträchtige Berufsfeld von Berufsschullehrkräften für Metall-, Fahrzeug- und Elektrotechnik kennenzulernen.

Bereits am 18.10.17 startete das Programm mit einem Hochschultag, wo die angehenden Studenten die Möglichkeit erhielten, Informationen zu den verschiedenen Studiengängen zu sammeln.

Weiterhin besuchten sie das Studienseminar, um dort an zwei Seminarveranstaltungen  - Metalltechnik und Pädagogik - teilzunehmen. Im Anschluss an diese Veranstaltungen führten Referendare der BBS Brinkstraße (hier gilt unser Dank Frau Groth, Herrn Hübner und Herrn Koll) die drei Berufsschüler durch die Schule. Dabei ergaben sich vielfältige Möglichkeiten, Informationen zum Studium, zum Referendariat und zur Tätigkeit des Berufsschullehrers zu erhalten. „Der Austausch mit den Referendaren war zweifelsohne der hilfreichste und wertvollste Aspekt der Veranstaltung!“, war die einhellige Meinung der Teilnehmer. „Besonders gefallen haben ihnen auch die Informationen zu den verschiedenen Zugangsmöglichkeiten zum Berufsschullehrer, die wir ihnen aufgrund unserer eigenen Erfahrungen mitgeben konnten“ fasste Frau Groth die gelungene Veranstaltung der LSA zusammen.

 

Entlassung der Gruppe 100/16

Am 26.10.2017 fand die feierliche Entlassung der Gruppe 100/16 statt. Die Referendarinnen und Referendare absolvierten ihren Vorbereitungsdienst vom 1. Mai 2016 bis zum 31. Oktober 2017. Wir wünschen viel Glück und Erfolg für den weiteren Lebensweg!

 

 

Weitere Impressionen:

 

Workshop des Fachseminars Informatik auf der INFOS 2017

Olaf Müller (Fachleiter Informatik) und Thomas Rohde (Gruppe 99) führten auf der vom 13. bis 15.09.2017 an der Universität Oldenburg stattfindenden Informatikdidaktik-Konferenz INFOS 2017 (Informatik und Schule) einen Workshop mit dem Thema „Online kooperieren im Informatikunterricht“ durch. Darin wurde das im Rahmen der Arbeit im Fachseminar Informatik initiierte Projekt ONCOO vorgestellt. Die Workshop-Teilnehmer erprobten kooperativ die unter www.oncoo.de angebotenen digitalen Werkzeuge, mit denen bekannte Unterrichtsmethoden wie Helfersystem, Kartenabfrage, Lerntempoduett, Placemat und Zielscheibe unter Aufhebung etlicher Nachteile der Papierversionen mit Hilfe von Laptop, Tablet oder Smartphone flexibel und nachhaltig im Unterricht realisiert werden können. Gerne nahmen Herr Müller und Herr Rohde die Einladung der TU Dresden an, den Workshop am 21.03.2018 auf dem nächsten sächsischen Schulinformatiktag zu wiederholen und auf diese Weise den Bekanntheitsgrad des Studienseminars über die Grenzen Niedersachsens hinaus zu steigern.

Thomas Rohde und Olaf Müller (v.l.n.r.) auf der INFOS 2017

 

Mentorenqualifizierung am Studienseminar

Am 11. und 12.9.2017 fand unter der Leitung von StD´in U. Rammes die Qualifizierung von Mentorinnen und Mentoren an BBSen statt. 22 Ausbilderinnen und Ausbilder von den Ausbildungsschulen trafen sich zu den ersten zwei Modulen, um ihre Kompetenzen hinsichtlich der Betreuung von zukünftigen Lehrkräften zu erweitern und ihre Erwartungen der Mentorentätigkeit mit den tatsächlich anfallenden Aufgaben abzugleichen. Unterstützt wurde das Studienseminar mit einem Vortrag von Fr. Bolte-Schlinkmann, Universität Osnabrück, zur Kompetenzentwicklung an berufsbildenden Schulen, sowie von Frau Wrasmann als Expertin für eine wertschätzende Gesprächskultur.

Das dritte Modul findet am 8.11.2017 statt und wird dabei ganz besonders Lösungsansätze für Konfliktsituationen in den Blick nehmen.

Herzliches Willkommen

 

 Frau Wrasmann im Gespräch mit den Teilnehmern

 

 Frau Humburg präsentiert Arbeitsergebnisse

 

 Teilnehmer in den Arbeitsgruppen

 

        
         

 

Informationsveranstaltung für Schulleiterinnen und Schulleiter der Ausbildungsschulen

Am 24.8.2017 fand unter der Leitung von Seminarleiter D. Manthey eine Informationsveranstaltung für Schulleitungen statt.

Ziel dieser Veranstaltung war die gemeinsame Qualitätsentwicklung der kompetenzorientierten Ausbildung im berufsbildenden Bereich in der Triade Universität, Ausbildungsschulen und Studienseminar, an der auch Rainer Knippenberg als Vertreter der niedersächsischen Landesschulbehörde, Regionalabteilung Osnabrück teilgenommen hat. Hr. Manthey informierte die anwesenden Schulleiter über die derzeitige Personalentwicklung, die verschiedenen Ausbildungskonzepte, sowie vom Studienseminar angebotenen Zusatzqualifikationen.

Als Vertreterin der Leibnitz Universität Hannover hielt Frau Prof. Dr. Gillen einen gelungenen und informativen Vortrag zur Kompetenzorientierung in der Lehrerbildung, an dem auch die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst teilnahmen. Prof. Dr. Gillen, sowie Jutta Leonard aus dem MK, erläuterten auf anschauliche Weise die Grundidee des kompetenzorientierten Lernens und betonte, dass Lernsituationen berufliche und fachliche Zusammenhänge rekonstruieren und in der Folge als exemplarische Handlungssituation für den Lernenden zu bearbeiten sind.

Zum Abschluss der Veranstaltung diskutierten alle Beteiligten den neuen Leitfaden für eine kompetenzorientierte Unterrichtsplanung, vorgetragen von Dr. Michael Grotheer, Fachleiter für Wirtschaft und PS am Studienseminar Osnabrück. Viele Schulleiter begrüßten den Austausch aller auf Augenhöhe und wünschten sich, dies in regelmäßigen Abständen zu wiederholen.

 Jutta Leonard, Dieter Manthey und Prof. Dr. Gillen von links nach rechts

 

Ausbilder, Schulleitungen und die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst lauschen dem Vortrag

 

Dr. Michael Grotheer zum Thema Unterrichtsplanung

 

LRSD Rainer Knippenberg beantwortet Fragen

 

 

Die Fachleiter der Arbeitsgruppe Industrie 4.0 fahren zur Werkbesichtigung am 14.08.2017 bei der Firma Harting in Espelkamp

Unter dem Informationsschwerpunkt Industrie 4.0 besuchten wir die Firma Harting. Für uns bot sich die Möglichkeit, im direkten Kontakt mit zwei leitenden Mitarbeitern die Anforderungen der aktuellen Berufswelt und die damit verbundenen Fachkenntnisse verschiedener technischer sowie wirtschaftlicher Ausbildungsberufe kennenzulernen. Die daraus resultierenden Konsequenzen für die Ausbildung von Azubis und damit für die inhaltliche Gestaltung der Ausbildung der Referendare wurden in mehreren individuellen Nachbesprechungen erarbeitet.

Nach einer kurzen Vorstellung der Firma Harting mit Zahlen, Daten und Fakten zur Firmenstruktur, Produktionsstätten, Produkten und Einsatzbereichen wurden die Anforderungen an das Unternehmen und seine Mitarbeiter aufgrund der technologischen Entwicklungen dargestellt. Diese konnten wir anschließend bei dem Werksrundgang unter zahlreichen zusätzlichen Informationen und der Beantwortung vieler individueller Fragen direkt erfahren. Besonders aufschlussreich war die firmenspezifische und dafür sehr gut zutreffende Definition des Begriffs Industrie 4.0.

 Die Arbeitsgruppe Industrie 4.0 / Wirtschaft 4.0 aus dem Studienseminar mit einer Mitarbeiterin und einem Mitarbeiter der Firma Harting.

 

Fachleiter bilden sich fort zum Thema "Sprachsensibler Fachunterricht"

Jugendliche Flüchtlinge und Zugewanderte kommen zunehmend in den Fachklassen der Berufsbildenden Schulen an. Hierdurch sind die Lehrerinnen und Lehrer vermehrt mit sprachlichen Barrieren in ihrem Fachunterricht konfrontiert. Aus diesem Anlass fand am 3. August 2017 eine seminarinterne Fortbildung zum Thema „Sprachsensibler Fachunterricht“ mit der Referentin Frau Sattelmaier vom Sprachbildungszentrum der Landesschulbehörde Osnabrück statt.

Über die Bedeutung von Bildungssprache versus Alltagssprache, aber auch über die Stolpersteine der deutschen Sprache sowie methodischer Umsetzungsbedingungen als Unterstützungsmaßnahmen im Fachunterricht wurden sehr umfangreiche und interessante Informationen und Ansätze vermittelt.

Somit wurden die Fachleiter und Mitwirker des Studienseminars Osnabrück LbS für einen sprachlich zu differenzierenden Fachunterricht sensibilisiert, so dass die Lehrer im Vorbereitungsdienst zukünftig mehr denn je dazu angehalten sein werden, einen auf das Bedingungsfeld bezogen binnendifferenzierten Fachunterricht anzubieten.

(Text:Christian Pollmann; Fotos:Frau Sattelmaier vom Sprachbildungszentrum der LSchB)

 

Bericht des Besuchs der Ideen-Expo

Am 15.6.17 haben 3 Fachleiter und fünf Referendare ihren eintägigen Dienst als Aussteller auf der Ideen-Expo angetreten. Über 360.000 vornehmlich Schüler und junge Menschen besuchten die neuntägige Technik- und Wissensschau. In zehn verschiedenen Wissenswelten zu unterschiedlichsten technik- und naturwissenschaftlichen Gebieten konnten die Jugendlichen nach Herzenslust ausprobieren, basteln und virtuell erleben.

Ein Themenbereich war u.a. „Club Zukunft“, wo die Studienseminare Niedersachsens ihren Stand hatten. Ziel war es, Jugendliche über das Berufsschullehramt zu informieren und für die interessanten Studiengänge (Lehramt an berufsbildenden Schulen) zu werben. „Besonders beeindruckend waren die innovativen Konstruktionen einiger Auszubildenden, durch die z.B. eine mögliche Umsetzung von Industrie 4.0 veranschaulicht wurde“ so fasste die Referendarin Frau Groth ihren persönlichen Eindruck vom Besuch der Expo zusammen. Sie war überrascht ob der Kreativität und des Engagements, dass die Azubis aufbrachten, der jüngeren Generation die Bedeutsamkeit der Industrie 4.0 anhand von eindrucksvollen Experimenten näherzubringen.  Alle Beteiligten freuten sich über den interessanten Tag.

Bildunterschrift von rechts nach links (Bildrechte K. Beinke):
T. Assies, P. Landwehr, J. Villarrasa Sanudo, S. Zimmermann, V. Groth,
T.  Humburg, W. Trampe, 3 Messestand Besucher

 

Besichtigung der SmartFactory an der BBS Brinkstraße

Der Arbeitskreis "Industrie/Wirtschaft 4.0" des Studienseminars hat am 03.05.2017 die SmartFactory der BBS Brinkstraße besichtigt. Herr Sayk und Herr Böhne (BBS Brinkstraße) sowie Frau Peters (BBS am Schölerberg) haben dabei sowohl die Hardwaremodule als auch das Unterrichtskonzept erläutert. Im Herbst wird die SmartFactory durch die Kooperation mit der BBS am Schölerberg um SAP-basierte betriebswirtschaftliche Komponenten erweitert. Dann kann ein weiterer Besuch erfolgen, bei dem die gesamte Wertschöpfungskette im Unternehmen betrachtet werden kann. Auf Basis dieser und weiterer Besichtigungen bei Industrieunternehmen im Osnabrücker Raum werden Konzepte entwickelt, wie das Themenfeld "Industrie/Wirtschaft 4.0" in der Ausbildung der Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst zukünftig berücksichtigt werden kann.

v.l.n.r.: Herr Müller, Frau Humburg, Frau Ress-Stadje, Herr Eckert, Herr Sayk, Herr Ernst, Herr Manthey, Frau Peters (hinter der Kamera: Herr Böhne)

 

Entlassung der Gruppe 99/15

Am 27.04.2017 fand die feierliche Entlassung der Gruppe 99/15 statt. Die Referendarinnen und Referendare absolvierten ihren Vorbereitungsdienst vom 1. November 2015 bis zum 30. April 2017. Wir wünschen Glück und Erfolg für den weiteren Lebensweg!

 

 Eine Galerie mit weiteren Bildern von der Entlassungsfeier befindet sich noch kurze Zeit hier.

 

Geldübergabe an das Flüchtlingshaus

Auf der Adventsfeier des Studienseminars im Dezember 2016 wurde eine Spendenbox herumgereicht und ein Geldbetrag als Spende für das Flüchtlingshaus Osnabrück, Diakoniewerk  von 240,00 € gesammelt.

Das Geld konnte am 09.03.2017 von Herrn Berg an Herrn Eichert, Hausleitung, übergeben werden. Das Geld ist ein Beitrag für die ehrenamtliche Tätigkeit in der Schule im Flüchtlingshaus.
Nach der Geldübergabe gab Herr Eichert eine Einführung über die bereits geleistete Flüchtlingsarbeit und einen Ausblick in die Zukunft der Schule.

Mit dabei waren auch:
Herr Hafke, Bildungskoordinator im Flüchtlingshaus

Studienseminar Osnabrück:
Herr Manthey, Seminarleiter,
Herr Ellinger, Kontaktperson Studienseminar - Flüchtlingshaus Osnabrück und
der Personalrat der ReferendarInnen sowie die
TeilnehmerInnen des Fachseminars Katholische Religion

 

Pädagogisches Blockseminar der Gruppe 101/16

Vom 12. – 14. Dezember 2016 hat für die Gruppe 101/16, die im November 2016 ihren Vorbereitungsdienst für das Lehramt an berufsbildenden Schulen angetreten hat, das Pädagogische Blockseminar im Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen stattgefunden. In der freundlichen Atmosphäre der schön gelegenen und sehr gut ausgestatteten Tagungsstätte haben sich die angehenden Lehrkräfte für berufsbildende Schulen intensiv mit der exemplarischen Planung, Durchführung und Reflexion von Unterricht auseinandergesetzt. Eine teilnehmerorientierte Beschäftigung mit dem Thema „Stressmanagement“ – angeleitet durch zwei versierte Referentinnen der Niedersächsischen Landesschulbehörde – ist ebenfalls Bestandteil des Seminarprogramms gewesen. Die gemeinsam verbrachte Zeit – inklusive Spiel und Sport – hat zum weiteren Kennenlernen beigetragen.

Thema des Seminars: Was ist guter Unterricht?

 

 

Advent 2016

Das Fachseminar katholische Religion unter der Leitung von Ludwig Berg gestaltet die Zeit des Advents im Seminar zum Thema "Passwort". "zutrauen" ist das Passwort des 1. Adventes, " Ich darf einfach sein".

2. Advent

Abendstimmung am Studienseminar

3. Advent

Weihnachtsfeier des Studienseminars am 15.12.2016

Advent 2016 Mein Passwort:    zU1rauen!      VerTr@uen!        Ank0mm€n?        Ank0mm€n!

Zu diesen Passwörtern hat das Fachseminar Katholische Religion die adventliche Meditation in der ev. luth. St. Michaelis-Kirche, Osnabrück gestaltet.

Mit den Worten: “Weihnachten feiern wir, dass mit Jesus ein Stück Himmel lebendig wird, um unsere Sehnsucht zu stillen. So kann Weihnachten auch in meinem Leben Ank0mm€n!" wurde die Weihnachtseinstimmung abgeschlossen."

 

 

Ältere Ereignisse aus dem Seminarleben finden Sie im Archiv.